Der wichtigste Aspekt einem Kindersitz ist und bleibt die Sicherheit. Danach sollte man laut „Stiftung Warentest“ auf die Handhabung und Ergonomie achten.

Um diesen Faktoren gerecht zu werden und dein Kind so gut wie möglich vor äußeren Einflüssen zu schützen, habe ich die fünf beliebtesten Autokindersitze einem Test unterzogen. Dabei findest du Testurteile von anderen Anbietern und Käufermeinungen zu den Produkten.

Nr.ModellModellBewertungGruppeMax. Gewicht
1.tbl-Cybex Solution X-fixCybex Silver Solution X-fix4.82/3ca. 36 kg
2.tbl-Maxi-Cosi Rodi SPSMaxi-Cosi Rodi SPS4.22/3ca. 36 kg
3.tbl-Cybex Pallas-fix KindersitzCybex Silver Pallas-fix4.71/2/3ca. 36 kg
4.tbl-Maxi-Cosi Priori SPS PlusMaxi-Cosi Priori SPS Plus4.21ca. 18 kg
5.tbl-Maxi-Cosi Rodi AirProtectMaxi-Cosi Rodi AirProtect4.62/3ca. 36 kg
6.tbl-Britax EVOLVABritax EVOLVA4.41/2/3ca. 36 kg
7.tbl-Maxi-Cosi Citi SPSMaxi-Cosi Citi SPS4.40+ca. 13 kg
8.tbl-Maxi-Cosi Rodi XPMaxi-Cosi Rodi XP4.62/3ca. 36 kg
9.tbl-Britax RoemerBritax Römer4.71ca. 18 kg
10.tbl-Safety 1st RoadsafeSafety 1st Roadsafe4.52/3ca. 36 kg

Beste 5 Kindersitze im Test sortiert nach Beliebtheit:

1. Cybex Solution X-fix (Testsieger)

1-Cybex Silver Solution X-fixDer Cybex Solution X-Fix ist der Testsieger. Es handelt sich dabei um einen Kinderautositz der Gruppe zwei und drei. Er ist ab einem Gewicht von 15-36 Kilo bzw. Im Alter von 3,5-12 Jahren geeignet. Der Kopfschutz bietet zusätzliche Sicherheit wenn der Kopf beim schlafen nach vorne kippt.

Bei einem Seitenaufprall wird der sensible Kopf bzw. Schulterbereich durch die Sicherheitszonen des Kindersitzes geschützt. Das verbaute ISOFIX-Connect System bietet extra Stabilität und noch mehr Sicherheit. Dadurch dass die Kopfstütze 11-fach höhenverstellbar ist, kann der Sitz mit deinem Kind optimal mitwachsen. Für uns ist das modell im Kindersitz Test das absolute Highlight. [Hier geht es zum Testbericht des Solution X-Fix]

  • Autobild.de vergibt die Testnote „sehr gut“.
  • ÖAMTC.at vergibt in der Ausgabe 10/2014 (38 getestete Kindersitze & Babyschalen) die Gesamtnote „gut“.
  • Preis prüfen auf Amazon.de

2. Maxi-Cosi Rodi SPS (Meine Preisempfehlung)

2-Maxi-Cosi Rodi SPSDie Marke Maxi-Cosi ist vielen Leuten bekannt, die Baby-Produkte besitzen. Dieser Autokindersitz der Gruppe 2/3 eignet sich für ein Gewicht zwischen 15-36 kg. Durch den 3-Punkt-Sicherheitsgurt kann ein einfacher Einbau im Auto erfolgen.

Das Kind ist durch den Seitenaufprallschutz am Kopf, an den Lenden und der Hüfte optimal geschützt. Die Kopfstütze lässt sich einfach verstellen. Besonders attraktiv bei diesem Modell ist der Preis. [Hier geht es zum Test des Rodi SPS von Maxi-Cosi]

3. Cybex Pallas-fix Kindersitz

3-Cybex Silver Pallas-fixAuch der dritte Platz im Kindersitz Test geht an ein Modell von Cybex. Das Modell Silver Pallas-Fix eignet sich für die Gruppe 1, 2 und 3. Somit lässt sich der Kinderautositz bereits ab dem ersten bis zum zwölften Lebensjahr einsetzen. Das entspricht einem Körpergewicht von ca. 9-36 kg. Auch hier ist das ISOFIX-Connect-System für mehr Stabilität und Sicherheit verbaut. Die Sitzeinlage ermöglicht eine ideale Größenanpassung. [Den vollständigen Test des Cybex Pallas-fix Kindersitz durchlesen]

  • Von Auto-Bild.de gibt es die Endnote „sehr gut“ (Kategorie: Kindersitze Gruppe 1).
  • Stiftung Warentest vergibt die Testnote gut (2,1) unter 5 getesteten Kindersitzen.
  • Preis prüfen auf Amazon.de

4. Maxi-Cosi Priori SPS Plus

4-Maxi-Cosi Priori SPS PlusDer 4. Platz geht an einen Kinder-Autositz von Maxi Cosi (Priori SPS Plus). Preislich etwas teurer als der zweite Platz, gibt es diesen Autokindersitz ab ca. 106 € (inkl. Mwst). Er gehört zur Gruppe 1 und eignet sich somit für ein Gewicht von 9-18 Kilo. Bei einem seitlichen Aufprall im Auto sorgt das Side-Protection-System für optimale Sicherheit. Das Design ist ergonomisch und dein Kind sitzt komfortabel. Dabei lassen sich vier komfortable Positionen mit nur einer Hand einstellen. Die Befestigung erfolgt anhand des Standard-Drei-Punkte Gurts und ist somit besonders leicht zu handhaben. [Jetzt den Testbericht zum Maxi-Cosi Priori SPS Plus anzeigen]

5. Maxi-Cosi Rodi AirProtect

5-Maxi-Cosi Rodi AirProtectDas Schlusslicht im Test bildet der Rodi AirProtect, ebenfalls von Maxi-Cosi. Er gehört zur Kindersitz Gruppe 2 und 3, wobei er sich für ein Gewicht zwischen 15 und 36 Kilo (3,5 bis ca. 12 Jahren) einsetzen lässt. Auch hier erfolgt der Einbau im Auto über das 3-Punkt-Sicherheitsgurtsystem. Durch die patentierte Seitenaufprallschutztechnologie werden der Kopf, die Lenden und die Hüfte optimal geschützt.

Neben der Sitzposition kann mit nur einer Hand auch die Ruheposition eingestellt werden. Besonders auffällig ist das niedrige Eigengewicht des Kindersitzes. Somit ist dieser bei einem häufigen Fahrzeugwechsel besonders praktisch. Bei den Maxi-Cosi Kindersitzen ist er im Vergleich das teuerste Modell. [Hier geht es zum Testbericht des Rodi AirProtect von Maxi-Cosi]

Vergleichstests

Testsieger1.2.3.4.5.
ModellCybex Silver Solution X-fixMaxi-Cosi Rodi SPSCybex Silver Pallas-fixMaxi-Cosi Priori SPS PlusMaxi-Cosi Rodi AirProtect
Punkte (von 5.)4.84.24.74.24.6
Gruppe2/32/31/2/312/3
Alterab 3.5 Jahrenab 3.5 Jahrenab 9 Monatenab 9 Monatenab 3.5 Jahren
Max. Gewichtca. 36 kgca. 36 kgca. 36 kgca. 18 kgca. 36 kg
EmpfehlungJaJaJaJaJa
Wo Kaufen?Preis prüfenPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfen

Wie finde ich den sichersten und besten Kindersitz?

sichere Kindersitze

Stelle dir dafür die folgenden Fragen:

  1. Welches Gerät ist mit Abstand das sicherste für deine Bedürfnisse?
  2. Welche Gruppe benötigst du? Es gibt 3 verschiedene Gruppen (I / II / III) bei Kindersitzen, die sich nach dem Alter, der Größe und dem Gewicht deines Kindes unterscheiden.
  3. Wurde das Modell deiner Wahl von Stiftung Warentest oder ähnlichen Testportalen mit guten Endnoten bewertet? In unseren Tests findest du sämtliche Testurteile zu den Kindersitzen.
  4. Wie leicht lässt sich der Kindersitz transportieren und im Auto montieren?
  5. Welcher Sicherheitsgurt ist verbaut? Es gibt verschiedene Sicherheitsgurtsysteme wie dem 3-Punkt-Gurt usw.
  6. Hat das Modell einen Seitenaufprallschutz? Wenn nicht, solltest Du ein anderes Gerät wählen.
  7. Auch wenn der Preis wichtig ist, sollte er in Punkto Kindersitze zweitrangig sein. Nichts ist wichtiger als die Sicherheit deines Kindes.

Weitere Kaufkriterien

Sollen Kinder sicher im Auto sicher mitreisen, dann müssen sollten zuvor gute Kindersitze beschafft werden. Die Sicherheit sollte dabei ein wesentlicheres und wichtigeres Kriterium sein, als die Kosten. Sparen Sie am falschen Ende, dann kann es schnell gefährlich werden.

Integrierte Rückhaltevorrichtungen sind meist nicht so sehr empfehlenswert. Es kann vorkommen, dass Eltern andere Kindergarten- oder Schulfreunde mittransportieren.

Dieses wiederum muss ebenfalls gesichert sein, auch wenn es nur für kurze Strecken ist. Für solche seltenen Ereignisse, sind diese fest in die Rückbank integrierten Rückhaltesysteme gut geeignet.

Welche Kindersitz-Typen gibt es?

Je nach Form und Funktionsweise der Sitze, lassen sich die verschiedenen Rückhaltesysteme in diese Grundkonstruktionen unterteilen: Babyschalen, vorwärts gerichtete Kindersitze, Reboard Systeme und Sitzerhöhungen.

Vorteile und Nachteile der jeweiligen Kindersitz-Typen:

Babyschalen:

Das sind die Sitze der Gruppen 0 und 0+ und müssen grundsätzlich gegen die Fahrtrichtung (Reboard) montiert- und zusätzlich noch mit dem Dreipunktgurt gesichert werden.

Kleinkinder sollten immer rückwärts gerichtet transportiert werden und das so lange wie möglich, weil Kopf im Verhältnis zum Körper noch sehr schwer ist. Bei einem Frontalaufprall wird so die Belastung der Halswirbelsäule gering wie möglich gehalten.

Eine Schale ist erst dann zu klein, wenn der Kopf des Kleinkindes über den oberen Rand der Schale hinausragt.

Kindersitz-Gruppe 1

Bei dieser Gruppe 1 bieten die Hersteller schon unterschiedliche Rückhaltesysteme an. Am beliebtesten sind jene Sitze, in denen die Kinder per Hosenträgergurt gesichert werden.

Dabei wird der Sitz mit den vorhandenen Fahrzeugdreipunktgurten montiert und das Kind in Folge dessen, mit den Fünfpunktgurten des Kindersitzes angeschnallt. Diese Sitze werden in Fahrtrichtung montiert.

Kinder Sitz-Gruppe 2/3:

Ab etwa drei Jahren,  folgen für Kinder die Sitze der Gruppe 2/3, welche immer in Fahrtrichtung weisen. Kind und Sitz werden mit dem vorhandenen Dreipunktgurt angegurtet.

Zu empfehlen sind Sitze mit Rückenlehne mit viel Seitenaufprallschutz und höhenverstellbarer Kopfstütze. Dabei ist es wichtig, dass der Beckengurt über den Beckenknochen verläuft, aber auf keinen Fall über den Bauch

Allgemeine Vorteile der Kindersitze:

  • Innovatives Design
  • Variable Produktauswahl
  • Hoher Sicherheitsstandard wenn Prüfsiegel vorhanden ist

Allgemeine Nachteile:

  • Nicht jeder Isofix-Kindersitz passt in jedes Auto
  • Sitzbezüge verschmutzen leicht, nicht alle sind abnehmbar und waschbar

Hersteller-Übersicht

CYBEX

CYBEX Industrial Ltd hat den Firmensitz in Hong Kong. Dieses Unternehmen entwickelt und vertreibt sichere und lifestyle orientierte Produkte im Babyartikelbereich. Cybex produziert sehr erfolgreich Kindersitze und belegt öfter die oberen Plätze mit den Noten von:  „Sehr gut“ bis „Empfehlenswert“ bei Tests durch ADAC, GTÜ oder auch durch Auto-Bild.de!

Maxi-Cosi

Maxi-Cosi ist der Markenname einer niederländischen Firma „Dorel“. Die deutsche Niederlassung befindet sich in Frechen bei Köln. Die Kindersitze und die Babyschalen von „Maxi-Cosi“, liegen bei Tests des ADAC, TÜV und Stiftung Warentest meist im oberen Bereich.

RECARO GmbH & Co. KG

RECARO GmbH & Co. KG entwickelt seit rund 100 Jahren schon, sehr sichere Autositze generell. Recaro produziert auch für Kleinkinder und Babys Autokindersitze und Schalensitze. Diese belegen bei den Tests von ADAC, GTÜ und Stiftung Warentest fast immer die Spitzenplätze.

Britax Römer

Die Firma BRITAX RÖMER Kindersicherheit GmbH hat den Sitz in Ulm. Sie stellt Produkte für Kinder und Babys her. In Sachen Kindersicherheit im Auto zählt dieses Unternehmen zur Elite. Tests durch ADAC, Stiftung Warentest, GTÜ und viele andere belegen dies.

Bébé Confort

Der Standort dieser Manufaktur für Kinder- und Babyprodukte „Bébé Confort“ liegt in Kanda. Diese vertreibt ihre Produkte weltweit, unter anderen auch in Deutschland. Bei Test von ADAC , TÜV und Stiftung Warentest stehen die Produkte wie Kindersitze und Babyschalen im obersten Bereich.

Kaufratgeber & Checkliste

  • Gewicht und die Größe des Kindes beachten
  • Unbedingt beachten: Nur Kindersitze mit der ECE-Nummer 44-03 und 44-04 dürfen in Deutschland verwendet werden
  • Autos und Kindersitze sind nicht füreinander genormt. (Nicht jeder Kindersitz passt notwendiger Weise in Ihr Auto)
  • Vor dem Kauf vergewissern, dass der Sitz auch für das Auto zugelassen ist.
  • sollte die Möglichkeit aufweisen, den Gurt zentral zu straffen
  • auf ein deutlich vernehmbares „Klicken“ hören, sobald der Gurt einrastet
  • auf das Vorhandensein einer Gurtführungen (Gruppe II, III, I-III) afchten.
  • einen Seitenaufprallschutz im Bereich Becken, Schulter, Kopf
  • mitwachsende Rückenlehnen vorteilhaft (Gruppe I / 0-I, Gruppe II, III, I-III)
  • auf die ausreichende Gurtlänge des Fahrzeugs achten Die häufigsten Fragen und Antworten zu Kindersitzen:

Häufige Fragen und Antworten (FAQ)

Wer behauptet, dass man einen Kindersitz benötigt?

Laut STVO (Auszug aus der Landesverkehrswacht):

„Kinder unter zwölf Jahren, die kleiner als 150 cm sind, müssen ein „amtlich genehmigtes und für das Kind geeignete Rückhaltesystem“ benutzen, wenn sie im Auto mitfahren (§21, Straßenverkehrsordnung). Das gilt auf allen Sitzen in Fahrzeugen, für die Sicherheitsgurte

vorgeschrieben sind, also im Van oder (Klein)bus ebenso wie im PKW.“

Welche Klassen gibt es überhaupt?

  • Klasse 0 ist für Kinder unter 10 kg Körpergewicht.
  • Klasse 0+ ist für Kinder unter 13 kg Körpergewicht geeignet.
  • Klasse 0+ bis 1 kann ab Geburt bis zu einem Gewicht von 18 kg benutzt werden.
  • (Wiegt das Kind bereits über 9 kg, dann kann der Sitz in Fahrtrichtung ausgerichtet werden.)
  • Klasse 1 ist für Kinder von 9 bis 18 kg Körpergewicht.
  • Klasse 2 wird bei einem Gewicht zwischen 15 und 25 kg benutzt.
  • Klasse 2 bis 3, gilt für Kinder von 15 bis 36 kg.
  • Klasse 3 ist für große Kinder von 22 bis 36 kg und dient als reine Sitzerhöhung.
  • Klasse 1 bis 3 ist für Kinder von 9 bis 36 kg entworfen.

Welcher Norm müssen Kindersitze entsprechen?

Kindersitze müssen der ECE-Prüfnorm 44/03 bzw. 44/04 entsprechen. Dies kann man am orangen ECE-Prüfsiegel erkennen. Zugleich verrät er auch noch,  ob dieser Kindersitz dieser Norm entspricht und ob er überhaupt in Deutschland zugelassen ist. Das sollte man auf jeden Fall beachten, wenn man einen Kindersitz beispielsweise über das Internet im Ausland kauft. Es besteht nicht nur Sicherheitsrisiko, sondern es droht auch Verwarnungsgeld.

Fazit: 5 Beste Kindersitze im Test

Fazit Kindersitz-Test

Jetzt hast du die fünf beliebtesten Autokindersitze kennengelernt. Die sichersten Geräte kommen von der Marke Cybex und Maxi-Cosi. In vielen Testberichten können beide Hersteller durch eine hohe Funktionsvielfalt und einen fairen Preis überzeugen. Käufer geben den Geräten mindestens 4,0 von 5,0 Sternen.

Auch Testanbieter wie Stiftung Warentest, ADAC und andere Verbrauchsmagazine empfehlen diese Kindersitze weiter. Für welchen Kindersitz du dich entscheidest, liegt bei dir. Die hier getesteten Autokindersitze bieten eine gute Grundlage für deine Entscheidung. Wünscht Du dir weitere Kindersitz Tests, schreib mir eine E-Mail.